Dr. Cornelia Stöckel

Familienberatung Graz

Heulsuse und Störenfried

Den großen Gefühlen der Kleinen konstruktiv und empathisch begegnen

Kaum jemand ahnt, vor welch große emotionale Herausforderung uns Kinder stellen, bevor das erste eigene auf der Welt ist! Spätestens wenn die ersten Monate, geprägt von (sinnvoller!) Selbstaufopferung, vorbei sind, fange die großen Gefühle der Kleinen (Weinen, Frustration, Wut, Zorn) an, an unseren Nerven zu zehren. Dann fangen die meisten Eltern mit dem „Erziehen“ an, denn „bestimmte Dinge müssen Kinder einfach lernen“.

Wie können wir Kinder am besten dabei unterstützen, ihre Gefühle zu regulieren und gleichzeitig Empathie für ihre Mitmenschen zu entwickeln? Gibt es angemessene und unangemessene Trauer, berechtigte und unberechtigte Wut? Und hilft es den Kindern, wenn wir dafür unsere eigenen Maßstäbe anlegen?